4.7.2013 – Feuer in St. Pölten

5.7.2013 St. Pölten/Niederösterreich. Ein als Lagerhalle genutzter Schuppen begann am 4.7.2013, um 22:45 Uhr, im Bezirk St. Pölten aus bisher ungeklärter Ursache zu brennen und stand im Vollbrand.

In der Lagerhalle waren verschiedenste Baumaterialien gelagert. Der Brand selbst wurde vom Mieter bemerkt und mittels Notruf zur Anzeige gebracht. Nach Angaben des Geschädigten war das Schiebetor zum Brandzeitpunkt geschlossen und die Brandentstehung mit Sicherheit im Inneren der Halle. Dies weil er durch die Ritzen der Stadelwand Flammen wahrnahm. Dieses zweiteilige Schiebetor war auch der einzige Zugang zur Lagerhalle.

Als Stromversorgungsquelle diente ein provisorisch verlegtes 3- poliges 220 V Kabel. Das Kabel war vom Mieter aus dessen Haus bereits vor Jahren zum Stadel verlegt worden. In der Halle waren keine Maschinen in Betrieb. Ein abgestellter Stapler wurde ebenfalls vor Tagen das letzte Mal benutzt.

Arbeiter beluden gegen 17:00 Uhr einen LKW mit Material. Dabei wurde aber weder eine Maschine noch das Licht verwendet. Zur Brandbekämpfung waren 11 Freiwillige Feuerwehren mit 17 Fahrzeugen und 110 Mann eingesetzt.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar