4.2.2022 – Schwerer Verkehrsunfall auf der B169 in Stumm im Zillertal

5.2.2022 Stumm im Zillertal/Tirol. Beim Einordnen nach einem Überholvorgang am 4.2.2022, gegen 18:14 Uhr, auf der B169 in Stumm im Zillertal kollidierte ein 35-jähriger ungarischer Staatsangehöriger mit seinem PKW mit einem vor ihm fahrenden PKW, der von einem 82-jährigen deutschen Staatsangehörigen gelenkt wurde.

Durch den Aufprall geriet der 35-Jährige mit seinem PKW in den Gegenverkehrsbereich und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden PKW, der von einem 28-jährigen Österreicher gelenkt wurde.

Der 35-jährige Ungar und eine 26-jährige österreichische Staatsangehörige in seinem PKW wurden dabei unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungsdienst ins BKH Schwaz gebracht.

Der 28-jährige Unfallfallbeteiligte musste von der FFW Kaltenbach und der FFW Stumm aus dem Fahrzeug mittels hydraulischer Bergeschere befreit werden. Er wurde schwer verletzt mit dem NAH Heli 4 ins LKH Innsbruck geflogen.

Die B169 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme und der Bergearbeiten bis 20:30 Uhr gesperrt.

Im Einsatz standen die FFW Kaltenbach mit 18 Mann, die FFW Stumm mit 20 Mann, der Notarzt vorderes Zillertal, der NAH Heli 4, das rote Kreuz mit 4 RTW, 3 Streifen der Polizei Ried, Strass und Zell am Ziller sowie die Straßenmeisterei Zell am Ziller.

Nach Abschluss der Ermittlungen folgen Berichte an die zuständigen Behörden.

Bearbeitende Dienststelle: PI Ried im Zillertal