30.7.2013 – Brand auf dem Hochobir

31.7.2013 Kärnten. Am 30.07.2013 gegen 14:30 Uhr wurde im Bereich der Nordostflanke des Hochobirs, Gemeinde Gallizien, in einer Seehöhe von ca. 1800 Metern aufsteigender Rauch wahrgenommen.

Bei einem Erkundungsflug mit dem Hubschrauber Libelle des BMI wurde im felsigen und unzugänglichen Gelände im Bereich von Latschenstöcken auf einer Fläche von ca. 5 m² ein offenes Feuer wahrgenommen, dass von Libelle mittels Außenlastfeuerlöschbehälter unverzüglich bekämpft und somit ein Ausbreiten des Feuers verhindert wurde.

In weiterer Folge standen der Alouette-Hubschrauber des Bundesheeres sowie sieben Feuerwehren mit insgesamt 70 Kameraden im Einsatz.
Von der Libelle und der Alouette wurden insgesamt 33 Löschflüge (á 540 Liter) durchgeführt.

Da sich weitere Glutnester im Boden befanden, wurden von der Alouette 3 Feuerwehrleute mit der Seilwinde zum Brandgeschehen abgeseilt, die die Brandbekämpfung vorerst erfolgreich durchführten, sodass um 20:30 Uhr „Brand aus“ gegeben werden konnte.

Der Brand dürfte durch Blitzschlag ausgelöst worden sein. Der Sachschaden ist gering.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar