30.6.2013 – Seenot auf Neusiedler-See

1.7.2013. Zwei Segler, die gestern auf dem Neusiedler-See bei Oggau in Seenot gerieten, konnten von der Besatzung des Polizeibootes Mörbisch gerettet werden. Sie wurden nicht verletzt und von den Beamten sicher an Land gebracht.

Der Wind erreichte gestern auf dem Neusiedler-See eine Stärke um die fünf Beauford wodurch die Wellen Schaumkronen bildeten und die Wellen mit einer Höhe von etwa 60 cm über die Wasseroberfläche gepeitscht wurden.

Trotz dieser Gefahr suchten wieder zahlreiche Segler und Surfer das Abenteuer und „stachen in See“.

Gegen 13:50 Uhr geriet ein Segelboot, besetzt mit zwei Personen im Alter von 57 und 60 Jahren vor der Hafeneinfahrt bei Oggau in Seenot und wurde manövrierunfähig. Das Boot wurde in den Schilfgürtel getrieben, wodurch sich die Besatzung selbst nicht mehr befreien konnte und geborgen werden musste.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar