3.7.2013 – Unfall bei Bad Deutsch-Altenburg

3.7.2013 Niederösterreich. Am 3. Juli 2013, gegen 06:50 Uhr, lenkte ein 42-jähriger Mann aus dem Bezirk Bruck an der Leitha einen Pkw auf der LB 9, im Gemeindegebiet von Bad Deutsch-Altenburg, von Hainburg an der Donau kommend in Richtung Wien.

Zur gleichen Zeit lenkte vermutlich ein 20-jähriger slowakischer Staatsbürger einen Pkw auf der LB 9 in die entgegensetzte Fahrtrichtung. Auf dem Beifahrersitz befand sich ein 24-jähriger Mann aus 1180 Wien.

Aus bisher unbekannter Ursache dürfte der vermutliche Fahrzeuglenker im Alter von 20 Jahren mit dem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten und dabei frontal gegen den von dem 42-Jährigen gelenkten Pkw gestoßen sein. Beide Fahrzeuge wurden in den linken bzw. rechten Straßengraben geschleudert.

Der 24-Jährige war im Pkw eingeklemmt und wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Deutsch-Altenburg aus diesem gerettet. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 9“ in das Allgemeine Krankenhaus der Stadt Wien geflogen. Die Verletzungen sind dem Grade nach schwer.

Laut Zeugenaussagen dürfte unmittelbar nach dem Verkehrsunfall ein junger Mann von dem verunfallten Pkw weggegangen sein. Im Zuge einer sofortigen Fahndung wurde der 20-Jährige im Bereich Petronell-Carnuntum angehalten. Er gab an, nicht der Lenker des verunfallten Pkws zu sein.

Diesbezügliche Erhebungen sind derzeit noch im Gange.

Der 20-Jährige wurde in weiterer Folge mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Hainburg gebracht.

Der 42-Jährige erlitt ebenso Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mittels Notarztwagen in das Landesklinikum Hainburg gebracht.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar