3.2.2022 – Verschüttete Person nach Lawinenabgang in Tulfes lebend geborgen

3.2.2022 Tulfes/Tirol. Am 3.2.2022 befand sich eine befreundete Gruppe von drei Variantenfahrern aus Deutschland am „Glungezer“ Skigebiet.

Alle Personen waren mit LVS, Sonde und Schaufel ausgerüstet.

Gegen 11:30 Uhr fuhren sie im Bereich des „Schartenkogelliftes“ in den freien Skiraum ein. Dort löste die 20-jährige deutsche Staatsbürgerin vermutlich selbst ein Schneebrett aus.

Sie wurde vollständig begraben, konnte aber von den Kollegen und einer Gruppe weiterer Skifahrer, die zu Hilfe eilten, nach ca. 10-15 Minuten ausgegraben werden.

Die Verschüttete war zwar bewusstlos, hatte aber vollständige Vitalfunktionen.

Der zwischenzeitlich an der Unfallstelle eingetroffene Notarzt führte sodann mit dem Flugretter die Erstversorgung durch, ehe diese mittels Taubergung geborgen, am Zwischenlandeplatz im Nahbereich der Talstation „Schartenkogellift“ umgeladen und sodann zur ärztlichen Untersuchung in das Bezirkskrankenhaus nach Hall in Tirol geflogen wurde.

Laut eigenen Angaben der verletzten Person muss sie noch eine Nacht im Krankenhaus zur Kontrolle verbleiben.

Das Schneebrett hatte eine Länge und Bereite von ca. 60 Meter. Schneehöhe im Anriss ca. 120 cm.

Bearbeitende Dienststelle: BPK Innsbruck