27.7.2013 – Unfall auf Tauernautobahn

28.7.2013 Salzburg. Ein 49-jähriger deutscher Staatsangehöriger Mann aus lenkte am 27.07.2013 um 14:30 Uhr seinen PKW auf der A 10 Tauernautobahn in Richtung Villach.

Auf Höhe der Gemeinde Hüttau, kam das Fahrzeug laut Zeugenaussage plötzlich ohne erkennbaren Grund rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf die angrenzende Böschung auf und überschlug sich in weiterer Folge.

Das Fahrzeug kam, auf dem Dach liegend, im Straßengraben zum Stillstand. Der Lenker konnte selber aus dem schwer beschädigten Fahrzeug aussteigen, obwohl er unbestimmten Grades verletzt war. Er wurde vom Roten Kreuz Radstadt erstversorgt und danach ins Krankenhaus Schwarzach eingeliefert. Die Freiwillige Feuerwehr Eben führte Aufräumungs- und Sicherungsarbeiten durch.

Das Fahrzeug musste mittels Bergekran aus dem Straßengraben gehoben werden. Während der Unfallerhebung und der Aufräumarbeiten an der Unfallstelle wurden der Pannenstreifen und der erste Fahrstreifen gesperrt.

Wegen des sehr starken Verkehrsaufkommens kam es vor der Unfallstelle zu einem etwa vier Kilometer langen Rückstau.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar