27.7.2013 – Unfall auf B100 bei Möllbrücke und Fahrerflucht

28.7.2013 Kärnten. Am 27.07.2013 gegen 16:00 Uhr lenkte ein 19-jähriger Mann aus Matrei in Osttirol seinen PKW auf der Drautalstraße B100 in Richtung Lienz, gleichzeitig lenkte eine 42-jährige Frau aus Seeboden ihren PKW von Möllbrücke kommend in Richtung Lendorf.

Auf Höhe StrKm 44,85 kam es derzeit noch nicht restlos geklärten Umständen zu einer Frontalkollision der beiden Fahrzeuge, wobei lt. Aussagen von Unfallzeugen der derzeit noch unbekannte Lenker eines weißen PKW unmittelbar vor dem Unfall in Fahrtrichtung Lendorf trotz Gegenverkehr überholt und dabei den 19-jährigen Mann zum Auslenken gezwungen hatte.

Der Lenker des weißen PKW setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten fort.

Beide Lenker wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch Kräfte der eingesetzten Feuerwehren aus den Wracks befreit werden.

Die auf dem Beifahrersitz und auf der Rücksitzbank des PKW mitgefahrenen Kinder der Frau konnten durch anwesende Ersthelfer aus dem schwer beschädigten PKW befreit werden.

Die beiden Lenker wurden bei dem VU schwer verletzt und nach med. Erstversorgung vom Team des Rettungshubschraubers in das Klinikum Klagenfurt bzw mit dem NAW in das Krankenhaus Spittal/Drau verbracht.

Die im Fahrzeug der Frau mitgefahrenen Kinder (7 und 11) wurden unbestimmten Grades verletzt und von der Rettung in das KH Spittal/Drau eingeliefert.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Die Drautalstraße war während der Bergungsarbeiten bzw der Ersterhebungen von 16:00 Uhr bis 17:45 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.
Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Zeugen, die zum Unfallhergang oder zum unfallverursachenden weißen Fahrzeug Angaben machen können, werden ersucht, sich an die
bearbeitende Dienststelle zu wenden:

PI Möllbrücke
059133 2229 0

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar