25.6.2013 – Arbeitsunfall in Mödling

26.6.2013 Mödling/Niederösterreich. Am 25. Juni 2013 arbeitete ein 26-jähriger polnischer Staatsbürger auf einer Großbaustelle in Mödling und war gegen 13:05 Uhr mit dem Aufstellen von Fertigteilwänden beschäftigt.

Dazu wurde die Wand von einem Kran in Position gebracht. Der 26-Jährige soll daraufhin auf eine Leiter gestiegen und die beiden Kettenteile mit den Kranhaken aus den Ösen der Wand gelöst haben.

Vermutlich aufgrund des starken Windes pendelten die Kettenteile samt Kranhaken derart ungünstig gegen die Leiter, sodass sich ein Haken in einer Sprosse der Leiter verfangen haben soll.

Gleichzeitig dürfte der Kranfahrer bereits die Seilwinde zu betätigen begonnen haben, wodurch die Leiter samt dem Arbeiter anscheinend ca. ein bis zwei Meter in die Höhe gehoben wurde.

Die Leiter dürfte sich in weiterer Folge gedreht haben und der 26-Jährige fiel etwa sechs Meter tief in einen Schacht, der in den Keller des Gebäudes führt.

Der 26-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das Unfallkrankenhaus Wien Meidling gebracht.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar