2.8.2013 – Entführung auf Tauernautobahn

3.8.2013 Salzburg. Am 2.8.2013, um 19:25 Uhr, wurde die Autobahninspektion Anif von der PI Schwanenstadt über eine Entführung informiert, wobei sich das Opfer in einem PKW auf der A 10 Tauernautobahn in Fahrtrichtung Salzburg befinden sollte.

Eine Polizeistreife konnte im Bereich Salzburg Süd das gefahndeten Fahrzeug ausmachen und um 19:35 Uhr am Parkplatz Glanegg anhalten.

Der 42-jährige Fahrzeuglenker, ein bosnischer Asylwerber, konnte keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Am Rücksitz saß eine 18-jährige Bosnierin, welche zahlreichen Blessuren im Gesicht aufwies und kein Reisedokument vorweisen konnte.

Die junge Frau wurde im Streifenwagen alleine befragt und gab an, vom Beifahrer, einem 32-jährigen bosnischen Staatsbürger, geschlagen und gewürgt worden zu sein. Der Beifahrer, welcher sich illegal im Bundesgebiet aufhält, gestand die Körperverletzung ein.

Zur Klärung des Sachverhaltes wurden die beiden Männer festgenommen und zur Polizeidienststelle verbracht.
Die junge Frau wurde von einer Polizeibeamtin einvernommen und vom Sprengelarzt amtsärztlich untersucht. Sie wies Hämatome im Bereich des Kopfes, dem Oberkörper und den Armen auf.

Die diensthabende Staatsanwältin des LG Wels ordnete die Inhaftierung des 32-jährigen Beschuldigten an. Der 42-jährige Fahrzeuglenker wird auf freiem Fuß durch die PI Schwanenstadt sowie durch die API Anif wegen Fahren ohne Führerschein zur Anzeige gebracht.

Der 32-jährige Beschuldigte wird unter anderem wegen dem Verdacht der Freiheitsentziehung, illegalem Aufenthalt im österreichischen Bundesgebiet, Körperverletzung und dem Gebrauch fremder Ausweise an die zuständigen Behörden angezeigt werden.

Das 18-jährige Opfer wurde von ihrer Mutter auf der Polizeidienststelle abgeholt.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar