2.7.2022 – Tödlicher Unfall auf der B7 bei Poysdorf

3.7.2022 Poysdorf/Niederösterreich. Am 2.7.2022, gegen 02:25 Uhr, lenkte ein 35-jähriger tschechischer Staatsbürger, sein Fahrzeug auf der B7 in Fahrtrichtung Wien (Gemeindegebiet Poysdorf) und überholte ca. auf Höhe Strkm. 61,660 einen vor ihm fahrenden PKW, als ihm ein 48-jähriger polnischer Fahrzeuglenker in entgegengesetzter Richtung entgegenkam.

Es kam zu einem schweren Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der tschechische Staatsbürger noch an der Unfallstelle verstarb. Sein 10-jähriger Sohn, welcher sich zum Zeitpunkt des Unfalles ebenfalls im Fahrzeug befand, erlitt schwerste Verletzungen und wurde durch den Rettungshubschrauber „Christophorus 2“ ins SMZ-Ost geflogen. Sein gesundheitlicher Zustand wird nach wie vor als kritisch betrachtet.

Der polnische Lenker erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen im Beinbereich.

Die weiteren Insassen im BMW wiesen nur leichte, oder keine Verletzungen auf und wurden gemeinsam mit dem polnischen Lenker ins KH Mistelbach verbracht.

Aufgrund der Schwere des Unfalles, kam es zu einer Totalsperre der B7 in der Zeit von 02:45 – 05:12 Uhr.