2.7.2013 – Unfall in Taxenbach – Högmoos

3.7.2013 Salzburg. Am 2.7.2013, gegen 17:50 Uhr, kam es auf der B 311 der Pinzgauer Straße in Taxenbach, im Ortsteil Högmoos, zu einem schweren Verkehrsunfall. Insgesamt waren fünf Fahrzeuge am Verkehrsunfall beteiligt.

Den ersten Erhebungen zu folge überholte ein 23-jähriger Pinzgauer mit dem PKW, trotz beschilderten Überholverbot und doppelter Sperrlinie sowie einer 80km/h Beschränkung einen PKW in Fahrtrichtung Zell am See.

Ein entgegenkommender PKW-Lenker konnte sein Fahrzeug über den rechten Fahrbahnrand lenken und somit einen Frontalzusammenstoß verhindern. Es kam jedoch zur Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen. In weiterer Folge kam der PKW des 23-Jährigen ins Schleudern und prallte frontal gegen einen weiteren, entgegenkommenden PKW.

Dieser PKW wurde nach dem Zusammenstoß über eine etwa 5 Meter hohe Böschung in den Straßengraben geschleudert. Der Lenker dieses PKWs, ein 42-jähriger deutscher STA erlitt dabei tödliche Verletzungen. Sein auf dem Beifahrersitz mitfahrender 13-jähriger Sohn wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungshubschrauber „Heli Alpin 6“ in das Krankenhaus Schwarzach im Pongau geflogen.

In weiterer Folge prallte der Unfallverursacher mit seinem PKW noch gegen das nächste entgegenkommende Fahrzeug. Auch dieser Fahrzeuglenker, ein 44-jähriger Pinzgauer, wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus in Schwarzach im Pongau eingeliefert.

Auch der 23-Jährige Pinzgauer und sein 19-jähriger Beifahrer wurden beim Verkehrsunfall ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rot Kreuz in das Krankenhaus in Zell am See eingeliefert.
An drei beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde von der Staatsanwaltschaft Salzburg ein gerichtlich beeideter Sachverständiger beigezogen.

Die Pinzgauer Straße B 311 war in diesem Bereich während der
Unfallaufnahme von 17:50 Uhr bis 20:50 Uhr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde für PKW eingerichtet. Der Tote musste von der freiwilligen Feuerwehr Taxenbach und vom Löschzug Högmoos unter Anwendung von hydraulischen Bergescheren aus dem total zerstörten Fahrzeug geborgen werden.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar