2.4.2022 – Zwei Verfolgungsfahrten binnen weniger Stunden in Wien

3.4.2022 Wien. Innerhalb weniger Stunden kam es in Wien zu zwei Verfolgungsfahrten, nachdem die Lenker versucht hatten, sich der Anhaltung zu entziehen.

Im Bezirk Alsergrund versuchten Polizisten des Stadtpolizeikommandos Josefstadt gegen 04:00 Uhr einen PKW anzuhalten, der mit 103 km/h statt der erlaubten 50 km/h den Währinger Grütel in Richtung 19. Bezirk unterwegs war.

Auf der Heiligenstädter Straße verlor der Lenker, ein 32-jähriger österreichischer Staatsbürger, die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen eine Leitplanke. Anschließend versuchte er noch zu Fuß zu flüchten. Der 32-Jährige wurde festgenommen. Er hatte keine gültige Lenkberechtigung.

Im Kreuzungsbereich Grünbergstraße/Schönbrunnerstraße im Bezirk Meidling kontrollierten Polizisten der Polizeiinspektion Hufelandgasse um etwa 13:00 Uhr einen Straßenkünstler, als ein Mann mitten auf der Kreuzung anhielt, bei laufendem Motor seinen PKW verließ und auf die Polizisten zu ging.

Der Mann, ein 26-jähriger österreichischer Staatsbürger, wollte die Beamten belehren, dass eine Kontrolle unzulässig wäre.

Da der Mann seinen PKW mitten auf der Kreuzung abgestellt hatte, wurde er aufgefordert seinen PKW beiseite zu stellen und sich zu legitimieren. Der 26-Jährige weigerte sich und stieg in sein Fahrzeug.

Als der Polizist zwischen der offenen Fahrertüre und der Karosserie stand, trat der Lenker aufs Gas, sodass er den Beamten mehrere Meter mitschleifte. Dem Beamten gelang es sich aus seiner Lage zu befreien, wobei er Glück im Unglück hatte. Beinahe wäre ihm der 26-Jährige auch über einen Fuß gefahren.

Mehrere Polizisten verfolgten nun den Flüchtenden. Im Bereich der Tivoligasse hatte die Fahrt dann ein Ende. Bei der Festnahme wehrte sich der 26-Jährige heftig, sodass Körperkraft angewendet werden musste. Eine geringe Menge Cannabis stellten die Beamten bei dem Mann sicher.