14.7.2013 – Feuer in Lambrechten

15.7.2013 Lambrechten/Oberösterreich. Drei Feuerwehren verhinderten am 14. Juli 2013 in Lambrechten vermutlich einen Großbrand in einem landwirtschaftlichen Anwesen.

Im Wirtschaftstrakt des Bauernhofes eines 42-jährigen Landwirtes aus Lambrechten entwickelte sich gegen 20 Uhr bei gelagerten Heuballen ein Glimmbrand.

Der Landwirt bemerkte die Rauchentwicklung und alarmierte die Feuerwehr. Mehr als 50 Mann der Feuerwehren Lambrechten, Winkl und Kromberg konnten ein Ausbreiten der Flammen verhindern.

Knapp 80 Heuballen mussten von den Helfern ins Freie transportiert werden. Durch den raschen Feuerwehreinsatz entstand kein Schaden am Objekt – auch Personen wurden durch den Brand nicht unmittelbar gefährdet.

Der Brand dürfte vermutlich durch Selbstüberhitzung der Heuballen entstanden sein. Der Gesamtschaden steht derzeit noch nicht fest.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar