13.8.2013 – Unfall auf A2 stellt sich als Mord-Selbstmordversuch heraus

13.8.2013 Graz/Steiermark. Gegen 04:15 Uhr lenkte ein 53-jähriger Grazer seinen Pkw, aus Italien kommend, in Richtung Wien.

Das Fahrzeug scherte bei hoher Geschwindigkeit plötzlich nach rechts aus, durchbrach eine Leitschiene und einen Wildzaun, bevor es nach einem Überschlag am Dach liegend zum Stillstand kam. Im Fahrzeug befanden sich die 42-jährige Gattin des Lenkers, sowie der 12-jährige Sohn und die 14-jährige Tochter des Ehepaares.

Die Personen dürften sich selbst aus dem Fahrzeug befreit haben, bevor dieses Feuer fing und völlig ausbrannte.

Die Erwachsenen erlitten schwere Verletzungen, die Kinder wurden leicht verletzt. Alle wurden in ein Grazer Krankenhaus gebracht, die 42-Jährige wurde stationär aufgenommen.

Im Zuge der Behandlung durch die Ersthelfer erwähnte der Mann seine suizidale Absicht und die Tötungsabsicht gegenüber seiner Gattin und seiner Kinder, die er jedoch bei der Befragung durch die erhebenden Kriminalbeamten widerrief.

Seitens der Staatsanwaltschaft Graz wurde die Festnahme des 53-Jährigen angeordnet. Er befindet sich in der geschlossenen Abteilung des LKH-Graz.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar