13.8.2013 – Feuer in Graz

14.8.2013 Graz/Steiermark. Am 13.8.2013, gegen 03:50 Uhr, bemerkte ein Zeitungsausträger im Stiegenhaus Brandgeruch.

Er konnte die betroffene Wohnung im elften Stock ausfindig machen und verständigte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Graz fanden bei den Löscharbeiten im Vorraum der Wohnung die 74-jährige Pensionistin liegend vor, die zwar bei Bewusstsein war, sich jedoch in einem Schockzustand befand.

Die Frau wurde mit Verdacht auf massive Rauchgasvergiftung in das LKH Graz eingeliefert.

Derzeit befindet sich die Pensionistin in künstlichem Tiefschlaf. Sie hatte neben einer schweren Rauchgasvergiftung auch Verbrennungen zweiten und dritten Grades erlitten.

Laut Auskunft der Ärzte befindet sie sich derzeit nicht mehr in Lebensgefahr, eine Prognose kann jedoch erst in den nächsten Tagen erstellt werden.

Die Brandursachenermittlung ergab, dass der Brand mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch offensichtlich am eingeschalteten Herd vergessenes Kochgut im Bereich der Küche ausgebrochen war. An der Wohnungseinrichtung entstand erheblicher Sachschaden.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar