11.7.2013 – Polizeisperre auf A4 durchbrochen

11.7.2013. Ein 57-jähriger Ungar, der in seinem Fahrzeug drei gestohlene Fahrräder versteckt hatte, hat heute gegen 01:10 Uhr auf der A 4 bei Nickelsdorf eine Polizeisperre durchbrochen.

Um nicht überfahren zu werden, musste ein Beamter zur Seite springen, wurde am Handgelenk erfasst, jedoch nicht verletzt.

Der Täter wurde im Zuge einer Nacheile auf ungarischem Staatsgebiet festgenommen, die Fahrräder im Wert von ca. 4.000.-€ konnten sichergestellt werden.

Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Potzneusiedl führten heute zwischen 00:00 Uhr und 02:00 Uhr auf der A 4, Richtungsfahrbahn Ungarn, schwerpunktartige Verkehrskontrollen durch und errichteten dazu einen „Fahndungstrichter“.

Als sich der Ungar mit seinem Passat dem ersten Kontrollpunkt näherte, verringerte er zunächst seine Fahrgeschwindigkeit, beschleunigte jedoch sofort, worauf ein etwa 20 m dahinter stehender Beamter mittels Rotlicht der Taschenlampe neuerlich das Zeichen zum Anhalten gab.

Der Fahrer erhöhte jedoch seine Geschwindigkeit weiter, der Polizist sprang zur Seite und konnte nur durch seine außerordentlich gute Reaktion verhindern, dass er von dem PKW frontal erfasst und überfahren wurde. Er wurde aber dennoch vom Seitenspiegel gestreift, aber nicht verletzt.

Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf, verständigten ihre ungarischen Kollegen und konnten den Flüchtigen auf der Autobahn M 1 gemeinsam etwa drei Kilometer hinter der Grenze anhalten.
In seinem PKW hatte er drei Fahrräder versteckt, die er kurz zuvor im Bezirk Neusiedl/See gestohlen hatte.

Die weitere Amtshandlung wurde von der ungarischen Polizei übernommen. Nach Rückstellung werden die Fahrräder dem Besitzer ausgefolgt.

Der Lenker wird Österreich wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, Diebstahl und diverser Verwaltungsübertretungen angezeigt werden.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar