11.7.2013 – Explosion in Bad Aussee

11.7.2013 Bad Aussee. Bei Schleifarbeiten Donnerstagfrüh, 11. Juli 2013, kam es in einer Werkstatt zu einer Explosion. Dabei erlitt ein 52-Jähriger Verbrennungen ersten und zweiten Grades.

Gegen 08:00 Uhr bearbeitete ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Liezen in seiner Werkstatt mit einem Winkelschleifer eine etwa 40 cm lange Eisenschiene.

Direkt gegenüber dem Arbeitsplatz lag eine offene 1-Liter-Dose Nitro-Verdünnung. Aufgrund des entstandenen Funkenfluges dürften sich die ausgetretenen Gase der Nitro-Verdünnung entzündet haben, worauf es zu einer Explosion kam. Durch die Wucht der Druckwelle wurde die Verglasung zweier Fenster zerstört.

Der Vater des 52-Jährigen verständigte die Einsatzkräfte.

Der 52-Jährige erlitt bei der Explosion am Oberkörper, an den Händen und im Bereich des Gesichtes Verbrennungen ersten und zweiten Grades. Er wurde nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber ins UKH Linz überstellt.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar