10.7.2013 – Erschöpften Schwimmer aus Attersee gerettet

11.7.2013. Am 10. Juli 2013 meldete die Wasserrettung Weyregg bei der Polizei, dass ein 15-Jähriger aus Wien abgängig sei.

Laut dessen Betreuer habe der 15-Jährige mehrmals gesagt, dass er von Weyregg nach Attersee schwimmen wolle – Distanz ca. 2,5 km.

Obwohl dieses Vorhaben von den Betreuern untersagt wurde, schwamm der Junge in Richtung Attersee. Da die Bemühungen der Betreuer erfolglos blieben, verständigten sie um kurz nach 17 Uhr die Wasserrettung Weyregg, die mit drei Booten eine Suche starteten.

Diese verlief vorerst erfolglos, woraufhin die Polizeiinspektion Schörfling in Kenntnis gesetzt wurde. Um 17:50 fand die Wasserrettung den 15-Jährigen ca. 400 Meter vom Ufer entfernt. Er befand sich bereits in einem Schlauchboot, mit dem ein 26-Jähriger aus Seewalchen und ein 23-Jähriger aus Frankenmarkt unterwegs waren.

Die beiden nahmen den offensichtlich erschöpften Schwimmer in ihrem Boot auf, da sie bemerkt hatten, dass der 15-Jährige nach zwei bis drei Tempi immer wieder pausieren musste. Um 18:15 Uhr konnte der 15-Jährige unversehrt seinen Betreuern im Freibad Weyregg übergeben werden.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar