4.2.2021 – Unfall auf der Friesacher Straße (B317)

5.2.2021 Kärnten. Am 4. Februar 2021, gegen 18:00 Uhr, lenkte ein 30-jähriger PKW-Lenker aus dem Bezirk St. Veit/Glan, ohne je im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung gewesen zu sein, sein Fahrzeug auf der Friesacher Straße (B317) in Fahrtrichtung Althofen.

Aufgrund einer vermeintlichen Fahrzeugpanne (Klopfgeräusch im Bereich des rechten Vorderrades) hielt er sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand an und stieg aus, um nach der Ursache zu sehen.

Ein nachkommender 26-jähriger PKW-Lenker aus der Gemeinde Gurk, Bezirk St. Veit/Glan, gab an, keine Warnblickanlage beim stehenden Fahrzeug gesehen zu haben und hatte deshalb sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen können.

In der Folge touchierte er mit seinem PKW mit dem stehenden PKW, kam ins Schleudern, wobei sich sein Wagen seitlich über-schlug und am zweiten Fahrstreifen – mit der linken Fahrzeugseite auf der Fahrbahn – zum Stillstand kam.

Ein weiterer nachkommender PKW-Lenker verständigte die Einsatzkräfte und leistete Erste Hilfe.

Beide PKW-Lenker blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand jedoch erheblicher Sachschaden.

Mit beiden Lenkern wurde ein Alkomatentest durchgeführt, welcher bei dem Mann aus der Gemeinde Gurk negativ (0,00 ‰) verlief. Jener beim 30-Jährigen ergab eine mittelgradige Alkoholisierung. Er wurde der BH St. Veit/Glan zur Anzeige gebracht.