3.1.2018 – Badeunfall in der Kärnten Therme in Villach

3.1.2018 Villach/Kärnten. Am 3.1.2018, gegen 12:50 Uhr, wurde eine 45-jährige Villacherin in der Kärnten Therme, im Wasser, auf ein 5-jähriges Mädchen aus Italien aufmerksam, welches sie am Poolboden nach dem Stiegen Abgang mit den Füßen berührte.

Sie hielt Nachschau und konnte am Boden den leblos wirkenden Körper des Kindes wahrnehmen. Da sie das Kind nicht selbst bergen konnte rief sie um Hilfe.

Ein 41-jähriger Badegast aus der Steiermark barg den Körper der Italienerin. Das Mädchen war im Gesicht blau angelaufen, hustete aber anschließend gleich selbstständig Wasser und Schaum.

WERBUNG:

Der Bademeister, ein 51-jähriger aus dem Bezirk Villach Land, übernahm in weiterer Folge die Erstversorgung und leitete die Rettungskette ein.

Laut seiner Auskunft hatte das Mädchen immer Puls und die Atmung setzte nach kurzer Bewusstlosigkeit selbstständig wieder ein.

Die Mutter, eine 47-jährige Italienerin gab an, ihre Tochter wollte zur Kinderrutsche gehen und sie wollte ihr Kind am Ende der Rutsche in Empfang nehmen.

Die Mutter hatte nicht bemerkt, dass das Kind offensichtlich nicht die Stiege zur Rutsche nahm sondern wahrscheinlich falsch abgebogen ist. Das Kind ist Nichtschwimmer und trug keine Schwimmhilfe.

Vom RD wurde das Mädchen in das LKH Villach verbracht, wo sie zur Sicherheit intensivmedizinisch versorgt wird.