19.3.2021 – Brand in St. Veit/Glan

20.3.2021 St. Veit/Glan/Kärnten. Eine offensichtlich stark alkoholisierte 54-jährige Frau hat am 19.3.2021, gegen 19:30 Uhr, einen Kochtopf mit Speiseöl auf der Herdplatte ihrer Erdgeschosswohnung in einem Mehrparteienhaus in St. Veit/Glan, selbe Gemeinde und Bezirk, stehengelassen und hat sich anschließend nicht wissend, dass die Herdplatte noch eingeschalten war, in die Badewanne gelegt.

Gegen 19:35 Uhr wurde dann das Speiseöl im Kochtopf so heiß, dass es zu einer extrem starken Rauchentwicklung kam.

Da beim Rauchmelder offensichtlich die Batterie leer war, schlug dieser nicht an und der Rauch breitete sich über die Erdgeschosswohnung und das Stiegenhaus in die darüber liegenden Wohnungen aus, sodass zahlreiche Mieter in Panik das Wohnhausanlage verließen und ins Freie flüchteten.

Beim Eintreffen mussten aufgrund der dichten Rauchschwaden noch die restlichen Mieter sowie die 54-jährige evakuiert werden.

Durch die eintreffende Feuerwehr (6 Fahrzeuge mit insgesamt 40 Mann) musste die Wohnung sowie das gesamte Stiegenhaus belüften.

Ebenfalls vor Ort waren die Rettung sowie der Notarztwagen. Die Hilfe durch die Rettung wurde von der Frau jedoch abgelehnt. Der Schaden in der Wohnung hielt sich in Grenzen.

Durch die fluchtartige Evakuierung hat sich dann im zweiten Stock eine 4-köpfige Familie aus der Wohnung ausgesperrt und musste nach dem Einsatz der Schlüsseldienst für die Öffnung angefordert werden.