Internationale Konzerttage 2013 Stift Zwettl

St. Pölten (OTS/NLK) – Im Stift Zwettl, das heuer sein 875-Jahr-Jubiläum feiert, finden ab Samstag, 29. Juni, unter der künstlerischen Leitung des Dresdner Trompeters, Dirigenten und Forschers Ludwig Güttler wieder die Internationalen Konzerttage Stift Zwettl statt, die in den Jahren der Kirchensanierung seit 2009 das Internationale Orgelfest Stift Zwettl ersetzen.

Unter dem Motto „Musik in der Bibliothek“ wird damit zum fünften Mal der 1732 fertiggestellte barocke Bibliothekssaal mit seinen Original-Fresken
mit dafür geeigneten Kompositionen zum Klingen gebracht.

Eröffnet werden die Konzerttage am Samstag, 29. Juni, ab 18 Uhr
durch das 1976 auf Anregung von Ludwig Güttler gebildete Leipziger
Bach-Collegium mit Sonaten-Raritäten des Barock u. a. von Henry
Purcell, Antonio Caldera und Pavel Josef Vejvanovsky sowie
Choralvorspielen von Gottfried August Homilius; Abt Wolfgang
Wiedermann wird dieses erste Konzert mit Lesungen bereichern. Das
zweite Konzert am Sonntag, 30. Juni, ab 15 Uhr wird ebenfalls vom
Leipziger Bach-Collegium bestritten. Auf dem Programm steht dabei
Musik von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Georg
Philipp Telemann u. a.; den Solopart übernimmt der Tenor Uwe
Stickert.

Das zweite Wochenende (Samstag, 6. Juli, ab 18 Uhr sowie Sonntag, 7. Juli, ab 15 Uhr) wird von den Virtuosi Saxoniae in Solistenbesetzung gestaltet. Zur Aufführung gelangen dabei Werke von Antonio Vivaldi, Georg Philipp Telemann, Georg Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach, Johann Joachim Quantz u. a. Gekrönt werden sie durch Arien, Kantatensätze und Solomotetten von Michael Haydn, Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi, wofür als Solisten die Sopranistin Barbara Christina Steude (6. Juli) und der Bass Andreas
Scheibner (7. Juli) verpflichtet werden konnten.

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten unter
02822/202 02-57, e-mail manfred.bretterbauer@stift-zwettl.at und
www.stift-zwettl.at.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar