Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Welser Weihnachtswelt 2018

Freitag, 23. November 2018 - Montag, 24. Dezember 2018

15.11.2018 Wels. Die WelserInnen sind besonders stolz, dass das Christkind auch heuer wieder zur Adventszeit in den Ledererturm einzieht. Pünktlich vor dem Start der Welser Weihnachtswelt wird das „himmlische Wolkenreich des Christkinds“ – der Ledererturm – im neuen Lichtergewand erstrahlen.

Aus 6,4 km langen Lichterketten – in Summe aus 38.400 LED-Lichtpunkte erstrahlt das Wahrzeichen der Stadt im neuen Glanz. Neben weiteren Neuheiten in der Beleuchtung, bei den Ausstellern und im Programm warten auf die ca. 800.000 Besucher wieder traditionelle Highlights in der Bergweihnacht am Stadtplatz mit dem größten Christkind der Welt, der Weihnachtszauber im Pollheimerpark mit einer 40m langen Echtschneerampe und der Gösser-Biergarten-Advent mit vielen kulinarischen Highlights. Glitzernd und strahlend zeigt sich Wels, denn es weihnachtet bereits ab 23. November täglich bis 24. Dezember von 11 bis 20 Uhr (am 24.12. bis 14 Uhr).

Am 23. November öffnet die Welser Weihnachtswelt für fünf strahlende Wochen. Es sind alle herzlich eingeladen, bei der großen Eröffnungsfeier mit dabei zu sein. Ab 17 Uhr wird der Kasperl die Kinder begeistern, um 18 Uhr werden viele Kindergarten Kinder ihren Auftritt haben und um ca. 18:30 Uhr wird nach der weihnachtlichen Segnung des Marktes die Beleuchtung eingeschaltet und somit die Welser Weihnachtwelt offiziell eröffnet.

Neuheiten in der Welser Weihnachtswelt

Zwischen dem Ledererturm und dem größtem Christkind der Welt wird heuer ein neues Beleuchtungselement den Stadtplatz zieren. Auf dem Brunnen vor dem Rathaus wird ein über 5 Meter breiter, 60 cm hoher beleuchteter Adventkranz gebaut – an jedem Adventsonntag wird feierlich eine weitere 1 Meter hohe Kerze entzündet. In Summe leuchten und funkeln neben den Kerzen mit goldenen Schleifen 4.800 LED Lichtpunkte in warmweißer Farbe.

Im Rathaus und in weiteren Gebäuden am Stadtplatz wird auch Kerzenschein aus den Fenstern erstrahlen. In Summe werden 220 LED-Kerzen in 3 verschiedenen Höhen, batteriebetrieben, mit Zeitschalter versehen, den Stadtplatz beleuchten.

Der Ledererturm ist heuer mit einer 38.400 fachen Beleuchtung neu eingekleidet. Mit mehr Glanzelementen und Lichtpunkten bis zur Turmspitze ist das Wahrzeichen der Stadt ausgestattet und leuchtet heuer in einer wärmeren Goldfarbe. In Summe werden nur 3.900 Watt durch moderne und energiesparende LED-Lampen verwendet.

Die heimelig eingerichtete Heimat des Christkinds erfreut die Besucher mit einer Weihnachtsgreißlerei samt Postamt, Spielzimmer und ganz oben im Ledererturm hat das Christkind sein himmlisches Wolkenreich. Ganz besonders Braven erfüllt das Christkind vielleicht auch den einen oder anderen sehnlichen Wunsch. Auf jeden Fall lohnt es sich, einen Wunschzettel in den Postkasten zu werfen, denn das Christkind schreibt auf jeden
Brief zurück.

Die Highlights in der Welser Weihnachtswelt

Lichtervorhänge auf Laternen, Schneeballbögen, Kristalllampenschirme und – natürlich – jede Menge Christbäume: Die Stadt bereitet an allen Ecken und Enden zum Start der „Welser Weihnachtswelt“ dem Christkind das Feld. Eine halbe Million LED-Lichtpunkte und ca. 150.000 Kristalle säumen den weihnachtlichen Pfad durch die Stadt. Am Stadtplatz wird bei der „Bergweihnacht“ Tradition groß geschrieben. Es werden in einem heimeligen Dorf mit historischen Lärchenholzhütten herrlich duftende winterliche Spezialitäten serviert und kredenzt, Handwerk aus der Region gezeigt und natürlich feilgeboten. Über dem Stadtplatz thront auf der Almdorfhütte das größte Christkind der Welt.

Schnee garantiert Spaß im Pollheimerpark

Der Pollheimerpark steht wie jedes Jahr ganz im Zeichen der Familie. Was wäre denn eine Advent- und Weihnachtswelt ohne Schnee und Eis – vor allem für die Kinder? Und so wird alljährlich hinter dem Ledererturm ein künstlicher Berg errichtet und mit echtem Schnee beschneit – diesmal wird das weiße Gold aus der Skiregion Gastein. Auf der fast 40 Meter langen Schneerampe mitten in der Stadt, wird gerutscht, gerodelt und mit den Snowtubes vor Ort so mancher Geschwindigkeitsrekord gebrochen.

Karusselle und verschiedene Fahrgeschäfte, Ponyreiten und der beliebte Weihnachtsbummelzug sorgen für leuchtende Kinderaugen.

Viele Handwerks-Aussteller und Kulinarik in der Welser Weihnachtswelt

Weniger Punsch & Glühwein und mehr Handwerkskunst lautet die Devise für die Vergabe der Hütten. Insgesamt haben 42 Aussteller in der Welser Weihnachtswelt geöffnet, daraus 10 aus dem Gastronomiesektor, 5 im Freizeitsektor und 27 im Handwerks- und Handelsbereich. In Summe erwarten die Besucher mehr Qualität und kulinarische Genüsse.

Wie zum Beispiel im „Dachgeflüster“ in der Panoramahütte direkt unter dem größten Christkind der Welt. Keine klassische Punschhütte, sondern eine heimelige Gaststube mit besonderem Ambiente und „himmlischer“ Gestaltung. Diese Aussicht kann man am besten mit vielen außerordentlich leckeren Getränken von der Sonnenterrasse genießen.

Am Stadtplatz verwöhnt Anitas Almwagerl mit Käse, Raclette und Kaspressknödel die Besucher, Roland Schimpel bietet Ofenkartoffel und verschiedenste Pfannengerichte an, Gerald Spicker erfreut mit klassischen Bratwürstel und Bosner.

Süße Spezialitäten gibt es beim böhmischen Baumkuchenstand, bei Familie Oberhummer, die Krapferl und Donats in allen Varianten anbietet, und bei Trenovski, die alle Besucher mit Schaumrollen, Kekse und Lebkuchenherzen erfreut. Neu am Stadtplatz ist auch das Café Hoffmann, welches den Gastgarten erstmals während des ganzen Adventmarktes geöffnet hat.

Neben den Punschständen ist vor allem auch der Stand der Feuerzangenbowle am Stadtplatz ein besonderes Erlebnis. Nach einem Hausrezept von Wein, Orange, weihnachtlichen Gewürzen und hochprozentigem Rum, welcher auf einem Zuckerwürfel angezündet wird. Dieser schmilzt, karamellisiert und tropft in den Rotwein, was diesem einen besonderen Geschmack verleiht.

Im Pollheimerpark bewirtet Frau Steiner mit ihren Wurstspezialitäten wie Surfleischsemmeln und Bratwürstel die Gäste. Der Nussstand mit Mandeln, Maroni und Nüssen in allen verschiedenen Geschmacksrichtungen sorgt für die süße Note. Die Edelweißhütte bietet wieder Punsch, Glühwein und Glühmost an. In die große Hütte beim Ledererturm ziehen heuer die „Marktkobolde“ ein.

Eine kulinarische Hütte etra für die kleinen Gäste der Welser Weihnachtswelt. Hier gibt’s vom alkoholfreien Zwergerlpunsch bis zu Kinderburger und Pommes alles für die Kinder.

Einen schönen Abschluss des Welser Weihnachtspfades kann man im Gösser Biergarten-Advent machen. Die Familie Wanik hat dort schon vor Jahren einen wunderschönen, umfassenden finnischen Adventmarkt eingerichtet, der sehr liebevoll von Handwerkern bespielt wird. Die gastronomischen Vorzüge des Gösser Bräu sind ohnehin weit über die Grenzen Wels bekannt. Erstmals wird am Markt ein Ofenkartoffel mit Pulled Pork angeboten.

Am Gösser Punschstand wird wieder der berühmte Finnische Glögg mit Mandeln und Rosinen, sowie der Steirische Verglüher, der aus jungen grünen Trauben gemacht wird und nicht gesüßt ist, ausgeschenkt. Am Welser Turnvereinsstand gibt es einen Uhudlerpunsch und einen Bratapfelpunsch, sowie das gestachelte Bier. Ein weihnachtlicher Gin Tonic mit Gin vom Reisetbauer ergänzt perfekt das kulinarische Angebot.

Wirtschaftsfaktor Welser Weihnachtswelt

Die Welser Weihnachtswelt ist nicht nur einer der wichtigsten Imageveranstaltungen der Stadt Wels, sondern ist aus wirtschaftlicher Sicht für die Stadt Wels nicht mehr wegzudenken. Die Wirtschaftskraft des erfolgreichen Weihnachtsmarktes lässt nicht nur die Tourismuskennzahlen erahnen. Starke Frequenzerhöhungen in der Stadt mit bis zu 900.000 Besucher, die während der Weihnachtszeit in den Fußgängerzonen unterwegs sind, durchschnittlich über 50.000 Besuchern am Wochenende, ein Nächtigungsplus in der Hotellerie und einen Medienwert in Millionenhöhe bestätigen das.

Sonntagsöffnungszeiten genehmigt

Die Welser Weihnachtswelt ist durch die wirtschaftlichen Erfolge der letzten Jahre ein Fixpunkt auf dem Weihnachtskalender Oberösterreichs. Auch heuer wurde deshalb wieder die Ausnahmeregel für die imageträchtigste Veranstaltung der Stadt für zeitlich und örtlich begrenzte Sonntagsöffnungszeiten vom Land Oberösterreich genehmigt. Profitieren können selbständige Unternehmen, die ohne Mitarbeiter ihr Geschäft in unmittelbarer Nähe der Welser Weihnachtswelt an den Sonntagen von 14 bis 18 Uhr im Advent öffnen dürfen.

Betroffen sind die vier Sonntage ab 25. November bis einschließlich 16. Dezember 2018. An diesen vier Sonntagen dürfen Waren, ausgenommen Lebensmittel, von 14 Uhr bis 18 Uhr innerhalb der durch nachstehend genannte Straßen gebildeten Zone verkauft werden: Kaiser-Josef Platz, Pfarrgasse, Stadtplatz, Hafergasse, Traungasse, Pollheimerstraße, Dr.-Salzmann-Straße.

Wunschsternaktion des Welser Handels

Einmal einen Tag lang Tierarzthelferin sein, bei der Feuerwehr mitlöschen oder den spannenden Alltag der Polizeihundestaffel erleben, mit allen Freunden das Welios besuchen oder eine Geschichten-Erzählerin ganz für sich allein haben, solche Wünsche kann eigentlich nur das Christkind erfüllen! Und deshalb haben der Welser Handel und die Wels Marketing & Touristik GmbH einen direkten Draht zum Christkind eingerichtet: Die Wunschstern-Aktion! Alle Kunden haben die Möglichkeit ab 19. November in einem der mit dem Wunschstern gekennzeichneten Welser Geschäfte den Wunschstern auszufüllen und zu einem der vier Stände der Welser Weihnachtswelt (Dorfwirt, Punschstube oder zur Edelweisshütte) zu bringen!

Neue Wochentag-Specials von Montag bis Donnerstag

Jeden Montag und Donnerstag erklingen ab 16:30 Uhr himmlische Klänge von den Weihnachtssängerinnen aus der Region und um 18:00 Uhr stimmen Unplugged Bands in den weihnachtlichen Abend. Am Dienstag ist Familiennachmittag: Um 14 und 16 Uhr ist der Kasperl zu Besuch und gibt gratis Aufführungen am Stadtplatz auf der Almdorfbühne.

Anschließend um 17 Uhr darf man sich auf Kindergartenaufführungen freuen. Am Mittwoch ist Kindernachmittag. Alle Kids dürfen sich den ganzen Nachmittag lang über vergünstigte Aktionen bei allen Fahrgeschäften und an den Süßwarenständen freuen. Um 16:30 Uhr ist Kinderdisco im Pollheimerpark und um 17:30 Uhr spielen junge Musiker groß auf.

Am Donnertag sind Blaulichttage – ob Stadtpolizeikommando, Feuerwehr, oder Rotes Kreuz – jeden Nachmittag stellt sich eine Organisation vor. Um 17 Uhr werden Schlagerhits bei der Schneerampe gesungen. Am Freitag und Samstag treten unter dem Motto „Stimmen im Advent“ über 20 Chöre aus der Region aus und schaffen musikalische Weihnachtsstimmung.

Am Sonntag ist dann Handwerkkunst angesagt – ab 14 Uhr kommen ausgewählte Aussteller wie Kunstschmiede und Korbflechter am Stadtplatz.

Infobox / Facts & Figures:

 Bis zu 800.000 Personen sind im Zeitraum der Welser Weihnachtswelt in den Fußgängerzonen unterwegs
 Medienwert der Welser Weihnachtswelt von rund 2 Millionen Euro
 27 Lärchenhütten, 11 Fichtenhütten, 7 x 4 m große Blockhütte – Kinderkulinarik
 Das wohl größte Christkind der Welt blickt von ca. 16 Meter auf die Besucher der Welser Weihnachtswelt. Die 8 Meter große Figur mit Flügel von 2,80 m steht auf der neuen Almdorfbühne am Stadtplatz. Mit zigtausenden Lichtpunkten strahlt das Christkind über den Stadtplatz, stolze 1.700 Kilo bringt das Christkind auf die Waage.
 540.000 LED-Lichtpunkte und 150.000 Kristalle am weihnachtlichen Pfad durch Wels
 Größtes Christkind der Welt am Stadtplatz (16 Meter Höhe – mit 28.800 Lichtpunkten)
 40 m lange angelegte Schneepiste
 36.000 KW Stromverbrauch für die Infrastruktur
 Der Welser Handel bekennt sich zum Christkind und wirkt somit gegen die fortschreitende Amerikanisierung – „Raus mit Santa Claus“, in Wels wird Tradition groß geschrieben
 Laut einer Studie des Oberösterreich Tourismus 2010 wird die Bergweihnacht am Welser Stadtplatz als der attraktivste städtische Weihnachtsmarkt in Oberösterreich eingestuft!!
 Etwa 7.500 Wunschzettel werden im Ledererturm abgegeben und beantwortet!
 Der Aufbau der Welser Weihnachtswelt beginnt bereits mit Anfang November im Ledererturm (Einrichten der himmlischen Himmelspforte)
 In der 2. Novemberwoche werden beim Aufbau an einem Tag mithilfe von 5 LKWs die 40 Hütten quer über den Stadtplatz aufgestellt.
 50 verschiedene Beschicker stellen ihre Kunstwaren und Leckereien aus
 Rund 250 Christbäume werden aufgestellt und geschmückt
 500 Sängerinnen verbreiten himmlische Klänge und laden zum Mitsingen ein
 50 verschiedene Porzellanengerl/Souvenirs in der Weihnachtsgreißlerei sind heuer zusätzlich
 25 fleißige Helfer (Personal) im November und Dezember arbeiten in der Welser Weihnachtswelt
 Seit 11 Jahren sorgt die Welser Christkind GmbH mit ihren ehrenamtlichen Gesellschaftern für die Erfolgsgeschichte der Welser Weihnachtswelt.

Details

Beginn:
Freitag, 23. November 2018
Ende:
Montag, 24. Dezember 2018