Im Bezirk Mattersburg konnten im Burgenland drei Männer nach Hausdurchsuchungen festgenommen werden

19.3.2021 Burgenland. Nach umfangreichen Ermittlungen durch Beamte des Kriminaldienstes des Stadtpolizeikommandos Eisenstadt mit Beteiligung des Bezirkskommandos Mattersburg konnten Hausdurchsuchungen und ein Festnahmeauftrag über die Staatsanwaltschaft Eisenstadt erwirkt werden.

Bei der am Dienstag stattgefundenen Hausdurchsuchung im Mattersburg konnten bei einem 22-jährigen Täter, gegen den ein aufrechtes Waffenverbot besteht, Suchtgift, Bargeld, ein Messer und 9 mm Munition für Faustfeuerwaffen sichergestellt werden. Er wurde nach der Einvernahme in die JA-Eisenstadt überstellt.

Bei einer weiteren Hausdurchsuchung wurden bei einem 23-jährigen Täter ebenfalls Suchmittel und Utensilien sichergestellt. Er wurde nach der Einvernahme auf freien Fuß angezeigt.

Der dritte 20-jähriger Täter wurde aufgrund einer Festnahmeanordnung bei seiner Freundin im Bezirk Eisenstadt Umgebung festgenommen.

Bei der Hausdurchsuchung an seiner Wohnadresse im Bezirk Mattersburg wurden ebenfalls Suchtmittel, Utensilien und Bargeld sichergestellt.

Das Suchtgift wurde von einem Händler in Wien erworben und einerseits zum Eigenkonsum genutzt, andererseits gewinnbringend weiterverkauft.

Am selben Tag konnte der Verkäufer mit 530 Gramm Cannabisblüten bei einer Übergabe in Wien festgenommen werden.

Der ca. 20-jährige Mann aus Lybien, ohne aufrechten Wohnsitz und illegalem Aufenthalt in Österreich, wurde nach seiner Vernehmung in die JA Josefstadt eingeliefert.

Den vier Männern konnte der Verkauf von rund sieben kg Cannabisblüten nachgewiesen werden.