Förderung der Artenvielfalt an Burgenlands Schulen und Kindergärten

18.2.2021 Burgenland. Bereits die „Kleinsten“ der Gesellschaft sollen sich für den Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt direkt vor unserer Haustüre bzw. dem Klassenzimmer einsetzen.

LH-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf, Obfrau des Vereins UNSER DORF, und Bildungslandesrätin Daniela Winkler rufen bereits die „Kleinsten“ der Gesellschaft auf, sich für den Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt direkt vor unserer Haustüre bzw. dem Klassenzimmer einzusetzen. Zu diesem Zweck verschenkt der Verein „UNSER DORF“ im Rahmen des Projektes „Burgenland BeeFit“ ein Insektenhotel an jede Naturparkschule und jeden Naturpark-Kindergarten.

Weitere 20 Insektenhotels werden an burgenländische Schulen und Kindergärten außerhalb der Naturparke verlost. Interessierte Schulen und Kindergärten können sich unter info@unserdorf.at für die Aktion „Burgenland BeeFit“ anmelden. Die Insektenhotels wurden in Kooperation mit dem sozialökonomischen Betrieb „Koryphäen“ aus Neusiedl gefertigt und sind liebevoll gefertigte Einzelstücke.

„Der Erhalt der Artenvielfalt und die Förderung der Lebensräume für unsere Insekten betrifft uns alle und soll möglichst viele Bereiche abdecken. Das Engagement für diese kleine aber wichtigen Nützlinge reicht von der Anlage von Blühflächen mit regionalen Blumenmischungen, Wassertränken im Sommer, Überwinterungsquartiere durch brachliegenden Wiesenflächen, Mähzeitpunkte erst nach dem Winter und im kleinen Rahmen, dem Aufstellen von Insektenhotels und dem richtigen Befüllen mit passenden Nistmaterialien. Gerade Kinder lieben es, das fleißige Treiben rund um das Insektenhotel im Frühling zu beobachten und haben ihre Freude daran, etwas Gutes für die Nützlinge getan zu haben. So schafft man Bewusstsein und Achtung von Kindesbeinen an und einen direkten Bezug zu diesen nützlichen Insekten“, so die Obfrau des Vereins UNSER DORF und die für Dorfentwicklung zuständige Landesrätin Astrid Eisenkopf.

„Die Natur ist uns ein wertvoller Lebensraum. Sie versorgt uns mit allem, was wir brauchen. Umso wichtiger ist es, die Natur in all seiner Vielfalt und mit all seinen Arten zu erhalten, zu schützen, zu pflegen und zu verstehen. Daher haben wir im Bildungsbereich Naturschutz zu einem Schwerpunktthema gemacht. Es gibt dazu zahlreiche Projekte und Initiativen, Insektenhotels sind eine davon. Diese eignen sich hervorragend zum Beobachten. Somit können Kinder nicht nur über, sondern auch von den Insekten einiges lernen“, sagt Bildungslandesrätin Daniela Winkler.

„Das Artensterben im Tier- und Pflanzenreich betrifft alle Sparten, so auch die Insekten. Gerade Wildbienen sind sehr standorttreu und haben teilweise nur einen recht kleinen Flugradius. Aus dem Grund ist die Lebensraumgestaltung auch auf kleinen Raum, wie z.B. im Schulgarten oder im Gemeindepark von wesentlicher Bedeutung für diese Nützlinge. Wildbienen fliegen bereits an den ersten warmen Frühlingstagen aus und sind noch vor den Honigbienen aktiv. Dadurch sind sie wichtige Bestäuber der ersten Frühlingsboten. Insektenhotels werden bereits ab dem Frühjahr eifrig angenommen“, weiß Marlene Hrabanek-Bunyai, Geschäftsführerin des Vereins UNSER DORF.

Der Verein UNSER DORF informiert Gemeinden und Vereine über die naturnahe Gestaltung der Dörfer sowie unterschiedliche Umsetzungsmöglichkeiten. Besonders engagierte Gemeinden werden nach Erfüllung von gewissen Kriterien als „wunderbar-naturnah“ Gemeinde ausgezeichnet. Dadurch wird das Engagement der Gemeinden sichtbar gemacht und die Aktionen der Gemeinde zur Förderung der Artenvielfalt im Dorf werden von der Bevölkerung besser verstanden. Eigene Informationsschilder informieren über die Wichtigkeit von „wilden Blühflächen“ oder „unordentlichen Ecken“ für Insekten und Kleinsäugetiere.