7.11.2017 – Arbeitsunfall in Zillingtal

7.11.2017 Zillingtal/Burgenland. Am 7. November 2017, um 14 Uhr, war ein Arbeiter er Dachdeckerfirma in Zillingtal bei einem Einfamilienhaus mit Dachdeckerarbeiten beschäftigt.

Beim Durchschneiden eines Dachziegels verklemmte sich das elektrische Schneidewerkzeug und wurde dem 57-jährigen Mann aus der Hand gerissen.

Dabei verdrehte sich die Trennscheibe derartig, dass sie dem Arbeiter auf das Bein fiel und ihm eine ca. 15 Zentimeter lange Schnittwunde am Unterschenkel zufügte.

WERBUNG:

Dem Verletzten eilte sogleich sein Arbeitskollege, welcher den Vorfall beobachtet hatte, zur Hilfe und versorgte vorerst die aufklaffende Wunde.

In weiterer Folge wurde der verletzte Dachdecker mit dem Notarztwagen in das Krankenhaus eingeliefert.

Bei den durchgeführten Ermittlungen durch die Polizei und dem Arbeitsinspektorat konnten keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder eine Missachtung von Arbeitnehnehmer-schutzbestimmungen erhoben werden.