25.1.2020 – Zugunfall bei Deutschkreutz

26.1.2020 Deutschkreutz/Burgenland. Am Samstag, den 25.1.2020, kam es im Gemeindegebiet von Deutschkreutz zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Klein-LKW und einem Schienenfahrzeug.

Ein 78-jähriger ungarischer Staatsangehöriger fuhr mit einem Klein-LKW auf einem Feldweg entlang der Eisenbahngleise aus Richtung Ungarn kommend in Richtung Deutschkreutz.

An der Eisennbahnkreuzung mit der Juvinastraße wollte der Lenker nach links abbiegen. Er übersah dabei das Rotlicht der beim Bahnübergang angebrachten Lichtsignalanlage.

In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit einer aus Sopron kommenden Zuggarnitur der Raab-Ödenburg-Bahn.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Klein-LKW gegen einen Signalmast geschleudert.

Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt.

Der fahrunfähige Klein-LKW wurde von der Feuerwehr geborgen. Die Zuggarnitur wurde an der Bugrundung beschädigt.

Nach den Aufräumarbeiten konnte der Fahrbetrieb auf der Strecke wieder aufgenommen werden.