22.11.2018 – Schwerer Raub in Jois

23.11.2018 Burgenland. Sein Mobiltelefon wollte ein 32-jähriger Mann aus Jois, Bezirk Neusiedl am See, über eine Internetplattform verkaufen. Es kam zu einer Vereinbarung mit einem vermeintlichen Käufer – als Treffpunkt wurde der Sportplatz in Jois ausgemacht.

Beim Treffen am Abend des 22. November 2018 erschienen zwei Männer.

Einer riss dem Verkäufer das originalverpackte Mobiltelefon aus der Hand, der andere sprühte ihm mit Pfefferspray ins Gesicht. Beide Männer liefen daraufhin davon.

WERBUNG:

Das Opfer folgte ihnen noch ca. 150 m weit und verständigte anschließend die Polizei, welche kurz darauf beim Opfer eintraf.

Eine sofortige Fahndung mehrerer Polizeistreifen nach den beiden männlichen Tätern, unter anderem mit Beteiligung einer Diensthundestreife, verlief ohne Erfolg.

Die beiden Täter wurden folgender Maßen beschrieben:

1. Täter: Männlich, ca. 16 – 18 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze brünette Haare, kein Bart. Trug zur Tatzeit eine helle Kapuzenweste und sprach Englisch.

2. Täter: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 – 185 cm groß, sehr kurze dunkle Haare, Geheimratsecken, korpulent, rundes Gesicht, kein Bart. Bekleidet mit dunkler Jacke. Er hatte einen grauen Rucksack dabei.

Das Opfer wurde durch den Pfeffersprayangriff leicht verletzt, lehnte aber die Beiziehung der Rettung ab und wollte zu einem späteren Zeitpunkt selbst einen Arzt zur weiteren Versorgung aufsuchen.