4.8.2013 – Absturz am Großglockner

4.8.2013 Tirol. Am 03.8.2013 reisten zwei deutsche Alpinisten aus München kommend nach Kals am Großglockner an.

Am selben Tag stiegen sie noch zur Erzherzog Johann Hütte (Adlersruhe 3.454m) auf und nächtigten dort.

Am 4.8.2013, gegen 07:30 Uhr, brachen sie von der Adlersruhe gemeinsam in Richtung Gipfel auf. Den Auf- und Abstieg bewältigten die Alpinisten frei ohne ein Seil zu verwenden. Beim Abstieg über das 45 bis 50 Grad steile „Eisleitl“ rutschte der vorausgehende 40-jährige Bergsteiger auf einer Blankeisstelle in einer Seehöhe von etwa 3.650 Metern aus und stürzte in weiterer Folge ca. 140 Meter in den Auslauf des „Eisleitl“.

Durch den Absturz erlitt der Deutsche eine Schulterverletzung sowie Abschürfungen und Prellungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Lienz eingeliefert und stationär aufgenommen.

(Werbung)

Schreibe einen Kommentar